Probewochenende-2018Das Stammorchester des Musikverein Oberndorf und sein Dirigent Jens Weismantel haben mit einem Probewochenende die intensive Vorbereitungsphase für das Frühjahrskonzert am 17./18. März begonnen. Im Konzertprogramm dreht sich in diesem Jahr alles um – tierische und menschliche – Ungeheuer. In seiner aktuellen Zusammensetzung ist erstmals auch das Jugendorchester des MVO mit dabei und gestaltet den ersten Konzertteil.

Wenn demnächst in Hollywood die Oscars verliehen werden, gibt es wie immer eine der begehrten Trophäen für die beste Filmmusik. Schließlich wird in einem Abenteuerfilm erst durch die passende Musik der Nervenkitzel ausgereizt oder rührt im Liebesfilm der sprichwörtliche „Himmel voller Geigen“ die Zuschauer zu Tränen. Die Wurzeln der heutigen Filmmusik gehen zurück auf die Programmmusik, die von den Komponisten der Romantik im 19. Jahrhundert geprägt wurde. Charakteristisch für dieses Genre ist, dass es Bilder, Geschichten oder Stimmungen in Musik erzählt.

Der berühmte Abenteuerroman „Moby Dick“ ist die Grundlage für W. Francis McBeths Suite „Of Sailors and Whales“. McBeth zeichnet darin Klangbilder über die Sehnsucht des Matrosen Ismail nach dem weiten, endlosen Meer, seine Begegnung mit dem tätowierten Harpunier Queequeg und dem wahnsinnigen Kapitän Ahab, der die Mannschaft der Pequod in einen aussichtslosen Kampf gegen den weißen Wal treibt.

Hans Zimmer komponierte die Musik zum Action-Thriller „The Rock“ aus dem Jahr 1996 mit Sean Connery und Nicolas Cage in den Hauptrollen. Der Film handelt von einem US-General, der die Gefängnisinsel Alcatraz einnimmt und damit droht, die Bevölkerung von San Francisco auszulöschen. Für das oscarprämierte Remake des Klassikers „King Kong“ von 2005 schuf James Newton Howard die Musik. Der Plan, den Riesenaffen nach New York zu verfrachten und als „achtes Weltwunder“ auszustellen, führt bekanntlich in die Katastrophe. Im Film „Wie im Himmel“ kehrt der international erfolgreiche Dirigent Daniel Daréus nach einem Herzinfarkt in sein schwedisches Heimatdorf Ljusåker zurück und übernimmt dort die Leitung des Kirchenchors. Eine der Chorsängerinnen ist Gabriella, die immer wieder von ihrem gewalttätigen Mann geschlagen wird. Mit „Gabriella’s Song“ gelingt ihr die Befreiung.

Das Jugendorchester präsentiert ebenfalls unter der Leitung von Jens Weismantel „A Little Suite of Horror“ von Thomas Doss mit allerlei Gruselgeschichten von Voodoo bis Halloween, außerdem „Voldemort’s End“ aus Harry Potter, „River of the Ancients“ von Michael Sweeney, „The Time Warp“ aus dem Musical The Rocky Horror Picture Show und „La Storia“ von Jacob de Haan.

Termine:

  • 17. März 2018, 19:30 Uhr
  • 18. März 2018, 17:00 Uhr

Ort:

  • Bürgerhaus Oberndorf

Vorverkaufsstellen:

  • VR Bank Oberndorf
  • Kreissparkasse Oberndorf
  • Monis Frisierstube